12. April 2012 | Kategorien: JavaScript / jQuery, Programmierung | Tags:

Responsive Webdesign ist derzeit das ganz große Thema im Web, und während der Entwicklung bin ich heute über ein richtig witziges Problem gestolpert.

Zum Einsatz kam dabei ein Javascript-Slider welcher die Größe per Javascript an das Browserfenster anpasst… meistens zumindest, denn manchmal funktioniert es einfach nicht. mehr lesen…

10. April 2012 | Kategorien: Zusammengewürfeltes | Tags: , , ,

Seit einigen Wochen inzwischen ist mein DataVault auf Linux umgestellt. Da eine der Hauptaufgaben das Streamen von Videos auf einen Fernseher ist war ich schon unter Windows lange auf der Suche nach einer sinnvollen Software für diese Aufgabe.

Inzwischen, kurz vor dem Wechsel auf Linux, habe ich Serviio entdeckt. Die Software basiert auf Java und ist damit quasi Platformunabhängig.

mehr lesen…

8. Juni 2011 | Kategorien: Zusammengewürfeltes | Tags:

Gerade hat mich eine Mail von Amazon erreicht, dass Diablo 3 vorbestellbar sei – Absender der Mail ist promotion5@amazon.com und laut Mail-Headern handelt es sich nicht um eine Fälschung, die Email sieht vom Design her aber nicht ganz 100% perfekt aus was mich zu der Annahme treibt, dass es sich hier vielleicht um eine Work in Progress Mail handelt die jemand ausversehen in den Mailverteiler gekippt hat…

Bis ich auf der Seite war war das mit dem Vorbestellen aber wohl entweder schon wieder Geschichte oder nie dagewesen – Schade

So wie ich das sehe geht es jetzt aber wohl in die heiße Phase und der Preis sieht ganz stark nach 49,99€ aus :D

Nachtrag: Ist inzwischen tatsächlich verfügbar (Link), und natürlich schon bestellt :)

Beim Einsatz von jQuery und ExtJS kann es im IE9 zu massiven Fehlern kommen.

Die Bibliotheken erkennen den IE9 scheinbar fälschlicherweise als Firefox oder anderen Browser, auf jedenfall aber nicht als IE. Dadurch werden Funktionen benutzt die so nicht verfügbar sind. mehr lesen…

5. März 2011 | Kategorien: Mac OS X | Tags: ,

Beim ersten Verbinden meines neuen Sennheiser MM550 Headsets war ich von der Qualität relativ enttäuscht. Dass es nicht am Headset liegt war spätestens dann klar, als ich eine Verbindung mit meinem iPhone hergestellt hatte und der Klang plötzlich perfekt war.

Für eine hohe Kompatibilität hat Apple die minimale Übertragungsqualität recht gering eingestellt und aus irgendwelchen unerklärlichen Gründen, einigen sich Rechner und Headset dann manchmal auf eine grausame Übertragungsqualität.

Die Lösung ist jedoch relativ simpel: mehr lesen…

4. März 2011 | Kategorien: Zusammengewürfeltes | Tags:

Während ich an meinem Testbericht zum DataVault x310 geschrieben hab kam die Frage auf, ob man nicht auch in jeden Slot des DataVault eine 3TB Festplatte einbauen könnte. Das würde den Speicher ja über die derzeit im Handbuch angegebene Maximalgrenze hinaus erweitern auf immerhin bis zu 12TB alleine an internen Festplatten.

mehr lesen…

1. März 2011 | Kategorien: Zusammengewürfeltes | Tags:

Mein Testbericht zum DataVault, den ich Ende 2010 bei einem Gewinnspiel auf Facebook bekommen hab, ist im Shop und in den News bei HP jetzt verlinkt mehr lesen…

19. August 2010 | Kategorien: Mac OS X | Tags: , , ,

Ich hatte die letzten Tage das Problem, dass ich Server mittels Transmit per SFTP auf meinem Desktop als Laufwerk eingebunden habe und die Verbindung jedoch nach gewissen Idle-Zeiten immer von der Firewall als tot empfunden wurde und geschlossen wurde. Effektiv führte das dann dazu, dass die virtuelle Festplatte von Transmit vollkommen versagte und die schönsten I/O-Fehler um sich warf.
mehr lesen…

Nachdem ich vor einigen Jahren praktisch Problemlos von Windows auf Mac umgestiegen war muss ich nun (zumindest Übergangsweiße, hoffentlich) auf der Arbeit an einem Windows 7-Rechner entwickeln.

Nach einem Monat von diesem “Erlebnis” wird es mal Zeit für einen kleinen Erfahrungsbericht: mehr lesen…

| Kategorien: Zusammengewürfeltes | Tags:

Wer kennt es nicht, man möchte jemandem mit dem man sich gerade unterhält eine Datei schicken. Etwas zum schreiben ist meist weit entfernt und/oder Email-Adressen enthalten Buchstabensalat.

Wenn ich also demjenigen sowieso schon eine Visitenkarte in die Hand drück, was hindert mich daran auf der Visitenkarte eine Information unterzubringen welche für genau diese eine Visitenkarte einzigartig ist und die es dem Gegenüber ermöglicht die gewünschten Daten später abzurufen ohne dass ich in 3 Monaten noch wissen muss um was es geht, wenn dann irgendwann mal eine Email eintrifft vonwegen “du wolltest mir da mal was schicken…”.

Nichts? Genau! mehr lesen…